Theater Helvers Nacht

von Sabrina Nitz

Theater und Podiumsdiskussion zum Thema: „Ethische Fragen rund um Behinderung, Elternschaft, Medizin und Gesellschaft“

Helvers Nacht spielt irgendwo im Norden. Draußen Gewalt und Chaos. Drinnen ein Mann und eine Frau. Ein merkwürdiges Abhängigkeitsverhältnis verbindet die beiden. Nur allmählich enthüllt sich ihre Beziehung. Ihre Nähe zueinander ist der Versuch, der Grausamkeit der Welt draußen zu entkommen.

Helver, ein geistig behinderter junger Mann, wird von Karla betreut, die diese ihre Tätigkeit als Strafe dafür betrachtet, dass sie selbst einst ihr Kind in eine Anstalt gegeben hat. Nun überträgt sie auf Helver alle ihre ambivalenten Gefühle, in denen sie gleichzeitig so etwas wie seine Mutter, Schwester und Ehefrau ist.

Podiumsdiskussion:
„Wir sind nicht behindert, wir werden behindert“
Ethische Fragen rund um Behinderung, Elternschaft, Medizin und Gesellschaft

Teilnehmer am Podium: Theresia Fröwis, Andreas Guth, Claudia Niedermair, Rudolf Rüscher, Reinhard Zischg
Moderation: Juliane Alton
Zeit: Samstag, 10. November 2007, 20.00 Uhr
Ort: Bezauer Wirtschaftsschulen
Eintritt: Euro 10,-/ 8,-*

Weitere Infos: http://www.bahnhof.cc/

Zurück

Kommentare

Einen Kommentar schreiben

Was ist die Summe aus 7 und 4?