Selbstverständlich oder Tabu

von

Sex von Menschen mit Behinderung

Die Veranstaltung

Sexualität von Menschen mit Behinderung ist immer noch tabu. Deshalb greifen der Treffpunkt und Reiz dieses Thema auf und organisieren einen Workshop und einen Vortrag mit anschließender Podiumsdiskussion. Es ist uns gelungen, Dipl.Psych. Lothar Sandfort vom Institut zur Selbst-Bestimmung Behinderter in Trebel als Workshopleiter und Vortragenden zu gewinnen. Er ist selbst Rollstuhlbenutzer und ein anerkannter Experte in Fragen zum Thema Sexualität von Menschen mit Behinderung. In seiner Arbeit geht er mit dem Konzept der Sexualbegleitung und in Selbsterfahrungsseminaren neue Wege im deutschsprachigen Raum. Weitere Infos: www.peercity.de

Alle Interessierten laden wir zu diesen Veranstaltungen recht herzlich ein.

Workshop

Lothar Sandfort berichtet aus dem Alltag einer Sexualberatungsstelle. Dabei geht er auf die Entwicklung, Organisation und Erfahrungen mit den Erotik-Workshops in Trebel ein. Auch die Arbeit mit Sexualbegleiterinnen und Sexualbegleitern wird in Film, Vortrag und Diskussion dargestellt. Der Referent stellt zudem die Ausbildung der SexualbegleiterInnen vor.

Je nach Wunsch der Workshop-Teilnehmenden legt er den Schwerpunkt seiner Darstellungen eher auf die Bedürfnisse einzelner Betroffener, Angehöriger oder der MitarbeiterInnen aus Einrichtungen. Ausführlich stellt er zur Diskussion, wie ein Angebot - ähnlich dem in Trebel - in Österreich aussehen könnte. Der Workshop ist kein Selbsterfahrungsseminar. Niemand wird gedrängt, zur eigenen Sexualität und Partnerschaft Stellung zu nehmen.

Termin:
Datum: 26.11.2003
Uhr: 14:00 – 18:00
Ort: Hotel Krone, Dornbirn
Teilnahmegebühr: € 25,--
in besonderen Fällen Ermäßigung gegen Rücksprache möglich.
Anmeldung: Kontakt
Anmeldefrist: 05.11.2003 

Vortrag & Podiumsdiskussion

Integriert lebende Menschen mit Behinderung sind mittlerweile so selbstbewusst, dass sie sich trauen, offene Fragen zu Sexualität und Partnerschaft zu stellen. Gleichzeitig wachsen in den Einrichtungen der Behindertenarbeit die Probleme mit Aggressionen und Depressionen so sehr, dass viele den sexuellen Charakter dieser Probleme nicht mehr zu leugnen bereit sind. Das Thema: "Behinderung und Sexualität" kriecht aus der Tabuzone.

Im norddeutschen Ort Trebel gibt es mittlerweile eine Beratungsstelle, in der sich einzelne Menschen mit Behinderung, Paare, Eltern, Mitarbeiter-Teams und Berufsgruppen beraten und ausbilden lassen. Überregionale Aufmerksamkeit erhielt die Trebeler Selbsthilfegruppe durch die Zusammenarbeit mit Sexualbegleiterinnen und Sexualbegleitern, also mit Frauen und Männern, die für ihre Liebesdienste Geld bekommen. Prostitution in der Behindertenarbeit bleibt natürlich nicht ohne Widerspruch.

Lothar Sandfort berichtet über seine Erfahrungen und geht dabei auch auf die Fragen ein, mit denen das Publikum in die Veranstaltung kommt.

Termin:
Vortrag: Dipl.Psych. Lothar Sandfort
Podiumsdiskussion: Lothar Sandfort, Betroffene/r, PolitikerIn und VertreterInnen der ansässigen Einrichtungen
Datum: 26.11.2003
Uhr: 19:30 - ca. 22:30
Ort: Hotel Krone, Dornbirn
Unkostenbeitrag: € 3,--
WorkshopteilnehmerInnen freier Eintritt

Zurück

Kommentare

Einen Kommentar schreiben

Bitte addieren Sie 8 und 9.