Reizpunkte September-Programm

von Heinz Grabher

Links, die Steinfassade einer Kirche; rechts, eine Stromleitung. Dazwischen Laurence und Fred, in Mänteln und mit Sonnenbrillen lachend. Darüber blauer Himmel und bunte Gegenstände, die durch die Luft fliegen. Foto: http://flavorwire.com
Links, die Steinfassade einer Kirche; rechts, eine Stromleitung. Dazwischen Laurence und Fred, in Mänteln und mit Sonnenbrillen lachend. Darüber blauer Himmel und bunte Gegenstände, die durch die Luft fliegen. Foto: http://flavorwire.com

Hock am 5. September – „Messe-Zelt-Hock“
Thema vom 4. bis 8. September – „Reiz auf der Herbstmesse“
Kino am 25. September – „Laurence Anyways“

Hock „Messe-Zelt“ am 5. September 19:30 Uhr
Sülo lädt ein zu Gutem Rat und Information im rauschenden Messezelt.
Uns reizen die Musik und das Menschen-Getümmel.

Im Messezelt
regiert beim Hock
die ganze Welt!
Wir leben Inklusion.

Thema „Reiz auf der Herbstmesse“ vom 4. bis 8. September
Reiz präsentiert sich auf der Dornbirner Messe mit dem Schwerpunkt „Persönliche Assistenz“.
Sie haben eine Behinderung und möchten Persönliche Assistenz in Anspruch nehmen.
Sie möchten Persönliche Assistenz für Menschen mit Behinderungen leisten.

Wir zeigen, wie das Persönliche Assistenz Modell funktioniert.
InteressentInnen können sich als Persönliche AssistentInnen bewerben.

Werfen Sie auch einen Blick auf unsere Seminarangebote und die Peer-Beratung.
Die Vorstandsmitglieder des Vereins laden Sie ein zum Gespräch.
Bei der Drehung des Glücksrades können Sie reizvolle Preise gewinnen!
Ein Besuch lohnt sich.
Halle 3 Stand 14 von 9 – 18 Uhr
Dornbirn Messegelände

Kino Spotlight am 25. September „Laurence Anyways“ Metrokino, Bregenz 20:00 Uhr
Kanada, Frankreich 2012; 168 Min.; Drama, Romanze
Regie: Xavier Dolan; Drehbuch: Xavier Dolan; Kamera: Yves Bélanger; Kostüme: François Barbeau; Szenenbild: Pascale Deschênes; Produktion: Nathanaël Karmitz, Lyse Lafontaine; Musik: Noia;
DarstellerInnen: Melvil Poupaud, Suzanne Clèment, Nathalie Baye, Monia Chokri

Laurence und seine Freundin Fred sind seit zwei Jahren ein Paar, lieben sich bedingungslos und genießen ihr gemeinsames Leben. Bis Laurence sich eingestehen muss, dass er sich im falschen Körper gefangen fühlt und lieber als Frau leben möchte. Als er sich Fred offenbart, ändert das alles.

Oder vielleicht nicht? Denn Laurence’ Gefühle für Fred sind immer noch dieselben. Auch Fred liebt Laurence weiterhin, weiß aber nicht, wie sie damit umgehen soll.

Gemeinsam kämpfen sie, gegen alle Widerstände, gegen die Vorurteile der anderen und gegen die eigenen Zweifel. Um sich selbst, um eine Liebe, die am Abgrund steht, die aber so groß ist, dass sie es schaffen können. Sie verletzen sich, sie wissen nicht weiter, können nicht mit- und nicht ohne einander.

Julia Fischbach: "Ein intensiver und bewegender Film, der ungeschönt zeigt, was es heißt, eine weit- und triefgreifende Entscheidung zu treffen und die Konsequenzen mit Mut, Würde sowie Hoffnung zu tragen."

Zurück

Kommentare

Einen Kommentar schreiben

Bitte rechnen Sie 7 plus 6.