Reizpunkte November-Programm

von Heinz Grabher

Ein Mann mit strahlend-weißem Hemd lehnt sich bequem zurück in seinem Elektrorollstuhl und hält sich eine volle Weinrebe über den Mund. Gleich wird er zubeißen. Im Hintergrund grüne Hecke, gefüllte Gläser auf Tischen und ein blondes Frauenlächeln.
Ein Mann mit strahlend-weißem Hemd lehnt sich bequem zurück in seinem Elektrorollstuhl und hält sich eine volle Weinrebe über den Mund. Gleich wird er zubeißen. Im Hintergrund grüne Hecke, gefüllte Gläser auf Tischen und ein blondes Frauenlächeln.

Hock am 7. November – „Törggelen“
Thema am 14. November – „Infoabend für Persönliche AssistentInnen“
Kino am 27. November – „Drei Brüder à la carte“ Metrokino, Bregenz

Hock „Törggelen“ am 7. November
Wir feiern den ersten Nebel des Herbstes in der gemütlichen Reiz-Beiz.
Damit Wärme aufkommt, braten wir Kastanien und trinken feinen Roten.
An Siaßer, Nuier oder Apfelsaft,
gibt unsren Gliedern neue Kraft.
Ein echter Törggel-Hock!

Infoabend für Persönliche AssistentInnen am 14. November
Was ist Persönliche Assistenz und was ist es nicht?!  Was sind die Anforderungen und die Herausforderungen von Persönlicher Assistenz an Assistenzgebern (PAs) und Assistenznehmer (Kunden)?
Ein informativer Austausch von Erwartungen und Erfahrungen.   
Mit Elke Ender, Ed.S., VAG Koordinatorin.

Kino Spotlight am 27. November „Drei Brüder à la carte“ Metrokino, Bregenz 20:00 Uhr
Schweiz 2011; 73 Min.; Dokumentation
Regie: Silvia Häselbarth Stolz; Kamera: Peter Appius; Schnitt: Silvia Häselbarth Stolz/Nick Schneider; Produktion: Häselbarth Filmproduktion GmbH; Musik: Fred Pleszkan;
DarstellerInnen: Markus Wicki, Thomas Wicki, Andreas Wicki, Maria Wicki

In einem Schweizer Landgasthof, den es seit 400 Jahren gibt, ist nicht nur das speziell, was auf den Tellern serviert wird, sondern auch das, was in der Küche passiert. Dort nämlich kocht der Chef zusammen mit seinen zwei Brüdern, die beide mit einem Down Syndrom zur Welt gekommen sind.

Gemeinsam präsentieren sie dort kulinarische Köstlichkeiten und leben ihren Alltag, der alles andere als gewöhnlich ist. Für die Küchencrew und den Chef bedeutet dies eine Herausforderung, der sie sich mit viel Engagement und Liebe stellen.

In diesem Gasthof wird uns vorgelebt, wie Integration von Behinderten in eine normale Arbeitswelt funktioniert und wie alle dabei gewinnen können.

Julia Fischbach: "Der Film ist perfekt abgeschmeckt, da er nach dem Inklusions-Kochrezept hergestellt wurde."

Zurück

Kommentare

Einen Kommentar schreiben

Was ist die Summe aus 3 und 8?