FM4 Nachtöne

von Heinz Grabher

Kopfhörer, Mikrophone und Menschen: Claus Pirschner, Heinz Grabher, Sabrina Nitz, Reinhard Zischg
Kopfhörer, Mikrophone und Menschen: Claus Pirschner, Heinz Grabher, Sabrina Nitz, Reinhard Zischg

Radio FM4 unterstützte im Rahmen der Aktion „Licht ins Dunkel“ den Verein Reiz – Selbstbestimmt Leben. Stimmen bekamen dabei besonders Vertreter der Selbstbestimmt Leben Bewegung Österreichs. Neben vielen positiven Meldungen gab es auch Platz für Kritik an Charity-Sendungen und –Events. Am 22. Jänner wagen wir einen Rückblick über die Berichterstattung.

Es gab einige Reportagen über aktive ReizlerInnen, wie sie ihr Leben mit Persönlicher Assistenz organisieren und wie wichtig Persönliche Assistenz für ihr Leben ist: Andreas Guth, Sabrina Nitz, Julia Fischbach, Süleyman Kurt, Reinhard Zischg und Markus Ender sowie Stefanie Fritzsche können nachgehört werden.

Persönliche Assistenz ermöglicht ein hohes Maß an Wahrung der Privatsphäre und versetzt behinderte Menschen in die Lage, ihr Leben nach eigenem Lebensstil zu gestalten.

Mit dem Engagement der FM4-Redaktion kann Reiz nun einen Bereitschaftsdienst der Persönlichen Assistenz für Menschen mit Behinderung in Vorarlberg einrichten. Das gibt Menschen mit Behinderung ein hohes Maß an Freiheit, Sicherheit und Lebensqualität.

Obmann Andreas Guth freut sich, denn „durch das Projekt „FM4 für Licht ins Dunkel“ können wir für ein Jahr einen Persönlichen-Assistenz-Bereitschaftsdienst einrichten. Das ist für Menschen mit Behinderung, die ihr Leben mit Persönlicher Assistenz organisieren eine große Erleichterung, nimmt die Angst vor einem Ausfall der Persönlichen Assistenz und ermöglicht Inklusion.“

Die Printbeiträge auf FM4 sind hier nachzulesen:
FM4 für Licht ins Dunkel

FM4 Nachtöne
am 22. Jänner 2015, Beginn: 19:30 Uhr
Reiz – Selbstbestimmt Leben
Eisengasse 6
6850 Dornbirn
info@reiz.at
05572 90001

Zurück

Kommentare

Einen Kommentar schreiben

Was ist die Summe aus 5 und 7?