Schwerpunkt Persönliche Assistenz

von Heinz Grabher

Die DenkerInnen bei Reiz von links nach rechts: Markus Ender, Julia Fischbach, Lester Soyza, Anita Maria Schmidle, Reinhard Zischg, Juliane Amann, Sabrina Nitz
Die DenkerInnen bei Reiz von links nach rechts: Markus Ender, Julia Fischbach, Lester Soyza, Anita Maria Schmidle, Reinhard Zischg, Juliane Amann, Sabrina Nitz

Beim Workshop über das zukünftige Veranstaltungsprogramm bei Reiz einigten sich die DenkerInnen auf ein großes Thema: die Persönliche Assistenz. Und die Donnerstags-Hocks bleiben im Standardprogramm.

Eine PA-Veranstaltungsreihe für KundInnen und Persönliche AssistentInnen wird es geben. Dazu erstellen die Verantwortlichen bei Reiz-PA Sabrina Nitz, Kim und Juliane Amann ein ausgewogenes Programm. Dieses Programm soll auch Platz finden im Vorarlberger Konzept für Persönliche Assistenz. Lester Soyza wird dieses Projekt ehrenamtlich unterstützen.

Kulturelles und Hockiges kommt nicht zu kurz: für die Donnerstags-Hocks wird Süleyman Kurt verantwortlich sein und die „Spotlight“-Kinoabende wird Julia Fischbach organisieren. Für musikalische Höhepunkte kümmern sich Reinhard Zischg, Marco Walch und Heinz Grabher.

Zwei Themenabende über die UN-Konvention für Menschen mit Behinderung bzw. über Menschengerechtes Bauen runden das Veranstaltungsangebot von Reiz ab. „Wir haben in den vergangenen Jahren sehr viele unterschiedliche Veranstaltungen organisiert und durchgeführt“, erinnert Obmann Andreas Guth, „die haben sich jedoch in der öffentlichen Wahrnehmung zu schnell verflüchtigt. Jetzt werden wir uns bei den Aktivitäten mehr auf den Bestand in der Öffentlichkeit konzentrieren.“

Zurück

Kommentare

Einen Kommentar schreiben

Bitte rechnen Sie 6 plus 2.