Reizpunkte September-Programm

von Heinz Grabher

Ein Junge mit kritischem Blick hält sich am Geländer fest. Unter ihm Wellengischt. Im Hintergrund ein Felsen im Wasser, Sandstrand und ein Dorf am ligurischen Meer.
Ein Junge mit kritischem Blick hält sich am Geländer fest. Unter ihm Wellengischt. Im Hintergrund ein Felsen im Wasser, Sandstrand und ein Dorf am ligurischen Meer.

Reiz-Hock am 02. September – „Ernte“
Reiz-Kino am 16. September – „Schmetterling und Taucherglocke“
Reiz-Thema am 30. September – „Rechtliche Voraussetzungen für Sexualbegleitung in Vorarlberg“

Reiz-Ernte-Hock am 02. September

Wer hat die größten Kartoffeln? Wo schießen die Salatköpfe? Gibt es wirklich über 1000 verschiedene Tomatensorten? Und schmeckt jede einzelne Tomate anders? Wie im richtigen Leben… Jeder bringt Kostproben aus seinem eigenen Garten mit. Diese Gelegenheit sollte niemand verpassen!

P.S. Es sollen alle Teilnehmer mit echter Urlaubsstimmung infiziert werden: „Azzuro…

ACHTUNG – Reiz-Thema vom 09. September wurde auf nächstes Jahr verschoben!

Ursprünglich hatten wir hier eine Veranstaltung „Arbeit für Menschen mit Behinderung“ geplant. Wir bitten um Verständnis und versuchen diese Veranstaltung 2011 unterzubringen.

 

Reiz-Kino “Schmetterling und Taucherglocke“ – 16. September, 19:00 Uhr

Frankreich/USA 2007; 112 Min. Drama, Filmbiographie
Der Film erzählt die Leidensgeschichte des Chefredakteurs der französischen Ausgabe der Zeitschrift Elle Jean-Dominique Bauby. Er wird im Jahr 1995 durch einen Schlaganfall im Bereich des Hirnstamms gelähmt. Er leidet seitdem am sogenannten Locked-in-Syndrom und kann nur noch ein Auge bewegen. Anfangs will Bauby möglichst schnell sterben und aus seinem Leben in einer „Taucherglocke“ befreit werden. Doch mit der Zeit erkennt Bauby, dass ihm einzig seine Fantasie und seine Erinnerungen geblieben sind und beschließt mit seiner Kommunikationsmethode seine Memoiren zu schreiben. Buchstabe für Buchstabe diktiert er sein Buch und reflektiert sein Leben und seine Beziehungen zu den Menschen, die ihm nahe stehen.

Sabrina Nitz: „Ein Film, der sich vor allem um die Liebe dreht, um das Leben, um das Glück, vom Glück lebendig zu sein. Er beschäftigt sich mit scheinbar ganz einfachen, elementaren Dingen: mit dem Sehen, dem Hören, dem Erzählen, dem Wahrnehmen der Welt um sich herum, mit Menschen, mit Männern und Frauen, mit Räumen, mit Landschaften, mit Erinnerungen, mit Geschichten, mit Ängsten und mit Freuden. Ein wunderbar traurig-schöner, einfühlsamer Film, der bewegt. Sehr empfehlenswert.

Reiz-Thema „Rechtliche Voraussetzungen für Sexualbegleitung in Vorarlberg“ am 30. September, 19:00 Uhr im Gasthof Krone in Dornbirn

Sexualbegleitung wird oft als Prostitution gesehen und Prostitution ist in Vorarlberg ein Tabu. Als Schritt zur Enttabuisierung der Sexualbegleitung trifft sich die VISS – Vorarlberger Initiative Selbstbestimmter Sexualität am 30. September 2010, 19:00 Uhr im Gasthof Krone in Dornbirn und versucht mit Hilfe der Richterin Claudia Egger vom Landesgericht Feldkirch den rechtlichen Rahmen der Sexualbegleitung in Vorarlberg abzustecken.

Wir versuchen folgende Themen zu erörtern:
Gesetzeslage im Bereich Sexualbegleitung – Prostitution
Kuppelei – Begriffsbestimmung und Interpretationen
Wir versuchen folgende Fragen zu beantworten:
Welche Schritte können zu einer Gesetzesänderung führen?
Ist eine Ausbildung für SexualbegleiterInnen in Vorarlberg möglich?
Wann ist Berührung Missbrauch?
Gibt es einen Schutz für SexualbegleiterInnen?

Zurück

Kommentare

Einen Kommentar schreiben

Was ist die Summe aus 4 und 6?