Reizpunkte November

von

Eine junge Frau in rotem Kleid trägt mit glüchlichem Lachen ihren Teller voll Kuchen zwischen bunten Girlanden. Im Hintergrund gedeckte Tische und Partygäste einer Gartenfeier. Fotoquelle: Alamode
Eine junge Frau in rotem Kleid trägt mit glüchlichem Lachen ihren Teller voll Kuchen zwischen bunten Girlanden. Im Hintergrund gedeckte Tische und Partygäste einer Gartenfeier. Fotoquelle: Alamode

Hock am 5. November – Elvis
Thema am 12. November – Persönliche Assistenz Traum oder Recht
PA-Info am 19. November – Ich erzähl nichts aber ich würd gern
Kino am 26. November – Dora oder die sexuellen Neurosen unserer Eltern


Reiz-Hock „Elvis“ am 5. November
Elvis Presley wird der King of Rock-n-Roll genannt.
Unvergessen ist sein Hüftschwung bei seinen Auftritten.
Unvergessen sind auch seine Lieder.

Ein Abend mit der Musik des King of Rock-n-Roll.
Mit Fever, Jailhouse Rock, Blue Suede Shoes, In the Ghetto, Heartbreak Hotel, Devil in Disguise, Suspicious Minds, Hound Dog, You’ll Never Walk Alone, etc.

Are You Lonesome Tonight? – Dann komm zum Elvis Hock!
Elvis is Always on My Mind!
Für echte Rock-n-Roller servieren wir Hot Dogs mit Cola!

Thema „Persönliche Assistenz“ am 12. November
Wir haben einen Traum. Wir haben ein Recht.

Persönliche Assistenz im Freizeitbereich ist Sache der Bundesländer. Jedes Bundesland in Österreich hat unterschiedliche Lösungen dazu geschaffen.

Wir haben uns diese verschiedenen Konzepte genauer angesehen und vergleichen die Zahlen und Inhalte.

Zum Schluss präsentieren wir unseren Traum und prüfen, ob dieser Traum auch ein Recht ist und welche Möglichkeiten es gibt, zu diesem Recht zu kommen.

Heinz Grabher präsentiert die Recherchearbeit über Persönliche Assistenz in Österreich.


PA-Info „Ich erzähl nichts – aber ich würd gern“ am 19. November
Verschwiegenheitspflicht und Erfahrungsaustausch
Informationsveranstaltung für Persönliche AssistentInnen

Für die Arbeit in der Persönlichen Assistenz ist es wichtig, Dinge für sich behalten zu können. Und doch möchte ich meine Erfahrungen mit anderen AssistentInnen teilen.

Wie geht man als Persönliche/r Assistent/in mit dem eigenen Bedürfnis um, sich mit Gleichgesinnten austauschen zu wollen? In wie weit darf man das? Was ist zu viel verraten? Mit wem ist es in Ordnung zu reden und mit wem nicht?

Ein Wegweiser für Verschwiegenheit und Erfahrungsaustausch
Leitung: Sabrina Nitz, Elisabeth Ha
Anmeldung unter 0664 8844 5114 oder pa@reiz.at


Reiz-Kino „Dora oder die sexuellen Neurosen unserer Eltern“ am 26. November
Im Rahmen der Kinoreihe Spotlight zeigt Reiz am 26. November das Drama um eine junge Frau mit Lernschwierigkeiten, die entgegen allen geltenden moralischen Normen ihre Sexualität auslebt. Anschließend freuen wir uns über eine angeregte Diskussion!

Dora ist eine 18-jährige Frau mit Lernschwierigkeit. Ihre beruhigenden Medikamente hat ihre Mutter erst kürzlich abgesetzt. Sie entdeckt ihren Sexualtrieb und hat spontan Sex mit einem unbekannten Mann. Die Mutter ist entsetzt. Heimlich und gegen den Willen der Eltern trifft sie sich weiter mit dem zwielichtigen Mann und wird schwanger.

Julia Fischbach: "Ein humorvoller Versuch, ein sehr sensibles Thema aufzuzeigen."

Dora oder die sexuellen Neurosen unserer Eltern
Schweiz, Deutschland 2014; 90 Min.; Drama ab 16 Jahren
Regie: Stina Werenfels; DarstellerInnen: Jenny Schily, Lars Eidinger, Victoria Schulz, Urs Jucker
26. November, 19:30 Uhr
Reiz – Selbstbestimmt Leben
6850 Dornbirn, Eisengasse 6

Die Popcornmaschine ist am Poppen!

Zurück

Kommentare

Einen Kommentar schreiben

Bitte rechnen Sie 8 plus 9.