Reiz – Ausblick ins Neue Jahr

von Heinz Grabher

Ballstimmung. Ein Rollstuhlfahrer grinst grimmig in die Kamera. Auf seinem Schoß eine junge Frau mit schwarzem Hut laut jauchzend schaut sie ihn an. Im Hintergrund Bühne, Musikinstrumente, maskierte Menschen.
Ballstimmung. Ein Rollstuhlfahrer grinst grimmig in die Kamera. Auf seinem Schoß eine junge Frau mit schwarzem Hut laut jauchzend schaut sie ihn an. Im Hintergrund Bühne, Musikinstrumente, maskierte Menschen.

Prosit und alles Gute wünschen wir Euch für das Jahr 2012!
Wir laden Euch ein zu unserem Veranstaltungsprogramm im Neuen Jahr. Jeweils an den Donnerstagabenden geht es bei uns zu und ab: teils gemütlich oder rockig – beim Hock – teils ernst oder spaßig – beim Thema und Kino. Einer ist immer dabei: der Humor.

Der Schwerpunkt in diesem Jahr wird bei der Öffentlichkeitsarbeit in Sachen Persönliche Assistenz liegen, denn Persönliche Assistenz gibt es in Vorarlberg immer noch nicht. Auch in Schweden, dem Paradeland für eine funktionierende PA gibt es Einschnitte. Als Grund dafür wird von den Entscheidungsträgern die Finanzkrise genannt – es müssen alle sparen. Und am meisten die, die sich nicht oder nicht gut wehren können. Ein Lichtblick bleibt die Schweiz. Hier wird 2012 das Persönliche Budget eingeführt.
Im November wird Reiz eine Fachtagung zum Thema Persönliche Assistenz organisieren und durchführen. Speziell für Persönliche AssistentInnen gibt es im Jänner die Veranstaltung „Diener, Magd und Butler“. Hier werden die verschiedenen Aspekte der Persönlichen Assistenz beleuchtet. Die Erfahrungen der AssistentInnen bilden die Grundlage dieser Veranstaltung. Im Februar treffen sich Menschen mit Behinderung unter dem Titel „Ich Chef – Du Nix?“, um die Persönliche Assistenz aus ihrer Sicht zu beleuchten.

Auch in Sachen Sexualität steckt das Land Vorarlberg noch in einer Krise. Grund für die VISS im März einen Erotik-Workshop zu organisieren. Die Sexualbegleiterin Vimala kommt bereits im Jänner ins Reiz-Büro zu einem Kennenlern-Abend.

Im Februar heißt es „Alles Märchen“ beim 4. Vorarlberger Krüppelball in der Ottengravour in Hohenems. Ran an die Kostümkiste und Karten im Büro vorbestellen!

Im März zeigen wir den Film „Renn wenn du kannst“, eine Tragikomödie mit vielen Facetten. Andreas Guth meint dazu: „Persönliche Assistenz, Sexualität und Beziehungen sowie Trostlosigkeit, Ziele und Perspektiven – das sind die Themen, die den Film sehenswert machen.“

Kommen Sie - Sie sind herzlich eingeladen!
Für Trinken und Essen ist immer gesorgt.

Hock   12. Jänner „Väterchen Frost“
VISS    19. Jänner „Sexualität und Partnerschaft“
Thema 26.Jänner „Diener, Magd und Butler“

Thema 03. Februar „4. Vorarlberger Krüppelball“ 20:00 Uhr, Hohenems
Peer    23. Februar „Ich Chef – Du Nix“

Hock   01. März „Frühjahrsputz“
Kino    15. März „Renn wenn du kannst“
VISS    22. – 25. März „Erotik Workshop“

Beginn jeweils 19:30 Uhr
Ort: in den Büroräumen von Reiz in Dornbirn
Achtung: Bei den Peer-Groups ist Anmeldung erforderlich!

Zurück

Kommentare

Einen Kommentar schreiben

Bitte rechnen Sie 1 plus 7.