FM4 Licht ins Dunkel unterstützt Reiz

von Heinz Grabher

Das Logo des Radiosenders FM4. Sattgelber Hintergrund mit dem schwarzen Schriftzug radio FM4.
Die MitarbeiterInnen von Reiz: Sabrina Nitz, Juliane Amann, Kim, Heinz Grabher, Barbara Ghesla, Süleyman Kurt.

Reiz möchte ab April 2015 einen Bereitschaftsdienst der Persönlichen Assistenz für Menschen mit Behinderung einrichten. Das gibt Menschen mit Behinderung ein hohes Maß an Freiheit, Sicherheit und Lebensqualität. Radio FM4 unterstützt nun im Rahmen der Aktion „Licht ins Dunkel“ dieses Projekt. Mitmachen und reinhören!

Persönliche Assistenz ermöglicht ein hohes Maß an Wahrung der Privatsphäre und versetzt behinderte Menschen in die Lage, ihr Leben nach eigenem Lebensstil zu gestalten.

Zur Lage in Vorarlberg
Derzeit arbeiten 78 Persönliche AssistentInnen für 52 Menschen mit Behinderung in Vorarlberg. Der Verein Reiz – Selbstbestimmt Leben koordiniert die Persönliche Assistenz, organisiert Weiterbildungen und Informationsveranstaltungen für die Bevölkerung.

Der Bedarf an Persönlicher Assistenz ist jedoch größer als der Verein derzeit abdecken kann. Was fehlt sind vor allem Bereitschaftsdienste, die schnell eine ausfallende Assistenz ersetzen kann, oder die Mittel um Persönliche Assistenz auch in schwerer zugängliche Haushalte zu bringen.

Obmann Andreas Guth freut sich, denn „durch das Projekt 'FM4 für Licht ins Dunkel' können wir einen Persönlichen-Assistenz-Bereitschaftsdienst einrichten. Das ist für Menschen mit Behinderung, die ihr Leben mit Persönlicher Assistenz organisieren eine große Erleichterung, nimmt die Angst vor einem Ausfall der Persönlichen Assistenz und ermöglicht Inklusion.“

FM4 organisiert zahlreiche Aktionen für das Projekt:
FM4 für Licht ins Dunkel

Reportagen über Reiz kommen laufend auf Radio FM4
Radio FM4 Frequenz im Raum Bregenz: 102,1
Radio FM4 Frequenz im Raum Feldkirch: 102,8
Livestream im Internet

Zurück

Kommentare

Einen Kommentar schreiben

Bitte rechnen Sie 4 plus 7.