Ein Schatz zum Verlieben

von Heinz Grabher

Lester Soyza und Daniela Grabher halten den großen Schlüssel der Schatzkiste in der Hand.
Lester Soyza und Daniela Grabher halten den großen Schlüssel der Schatzkiste in der Hand.

Viele wahre Schätze sind zum „Füranand Treff“ in Dornbirn gekommen, um die Eröffnung der ersten Partnerbörse für Menschen mit Behinderung in Österreich zu feiern. Seit Anfang 2009 ist die „Schatzkiste Bodensee“ tätig und wurde nun am 18. März 2010 offiziell geöffnet. Der Gründer der ersten Schatzkiste in Deutschland, Bernd Zemella aus Hamburg sowie Daniela Grabher von Mensch Zuerst –People First Vorarlberg ließen die Besucher einen Blick in die Schatzkiste werfen. Reiz schickte die MitarbeiterInnen Claudia Fessler, Süleyman Kurt und Heinz Grabher zur feierlichen Eröffnung.

Die Schatzkiste hilft Menschen mit Behinderung einen Partner oder eine Partnerin zu finden. Beratung und Begleitung bei der Partnersuche gehören zum Service der „Schatzkiste Bodensee“. „Als erstes muss mit uns Kontakt aufgenommen werden. Dann machen wir ein Interview. Die Daten werden in eine Kartei aufgenommen. Wenn es zu einem Vorschlag für eine Freundin oder einen Freund kommt, organisieren wir ein erstes Treffen in den Räumen der Schatzkiste“, berichtet Lester Soyza, der die Schatzkiste hüten wird.

Wer auf die Schatzsuche gehen will, kann Donnerstags oder Freitags von 16:00 – 22:00 Uhr unter der Tel: 0650 440 90 30 anrufen.

Schatzkiste Bodensee, Füranand Treff
Höchsterstraße 30, 6850 Dornbirn
Lester Soyza, Tel.: 0650/4409030
treff@fueranand.at

Zurück

Kommentare

Einen Kommentar schreiben

Bitte addieren Sie 1 und 4.