Andreas Guth als Obmann bestätigt

von Heinz Grabher

Der Reiz-Vorstand im Gespräch mit Elisabeth Tschann.
Der Reiz-Vorstand im Gespräch mit Elisabeth Tschann.

Neue Vorstandsmitglieder, ein Überraschungsgast und eine gute Nachricht vom Land Vorarlberg brachte die 5. Generalversammlung von Reiz – Selbstbestimmt Leben.

Es waren nicht alle ReizlerInnen auf Urlaub am 17. Juli im Hotel Krone in Dornbirn. So kam überraschend aus Wien auch der Leiter des Zentrums für Kompetenzen Andreas Oechsner zur Generalversammlung von Reiz.

„Es ist immer wieder erstaunlich, wie umtriebig die ReizlerInnen sind“, kommentierte Obmann Andreas Guth den Rückblick auf die Vereinstätigkeiten der vergangenen zwei Jahre. Zu den Höhepunkten zählte er die Organisation und Durchführung einer Fachtagung  über Persönliche Assistenz, das „Krüppelschlagen“ am Dornbirner Marktplatz, die Mitarbeit bei der Entwicklung eines PA-Konzeptes für Vorarlberg und die Organisation der Kinoreihe Spotlight.

Hier gibt es den Bericht des Obmannes zum Stöbern.

Nach dem Rückblick über die vergangenen zwei Jahre referierte Elisabeth Tschann von der Abteilung IVa des Landes Vorarlberg zur aktuellen Lage der Persönlichen Assistenz in Vorarlberg. Die gute Nachricht: Das Land Vorarlberg will nicht warten, bis eine bundeseinheitliche Lösung für die Persönliche Assistenz gefunden ist, sondern will vorher schon ein Konzept zur PA in Vorarlberg umsetzen. Gespräche dazu wird es nach den Landtagswahlen im September geben.

Bei den Wahlen wurden drei neue Mitglieder in den Vorstand gewählt, sowie einige Funktionen neu besetzt.
Obmann: Andreas Guth
Obmann-Stellvertreter: Dr. Eberhard Zumtobel
Kassier: Markus Ender
Schriftführerin: Julia Fischbach
Schriftführerin-Stellvertreter: Marco Walch
Beiräte: Reinhard Zischg; neu sind Karin Walder, Hans-Peter Albinger und Wolfgang Bohle.

Zurück

Kommentare

Einen Kommentar schreiben

Was ist die Summe aus 9 und 9?